Sie sind hier:Kneipp Verein Obernkirchen > Frühlings-Kräuter-Küche

Frühlings-Kräuter-Küche

Frühlingskräuterküche

Es ist geschafft, das Frühjahr lockt und die ersten Frühlingsboten zeigen sich bereits: die saftigen Blätter von Sauerampfer, Löwenzahn, Gänseblümchen, Veilchen, Vogelmiere, Labkraut, Bärlauch, Knoblauchrauke, Gundermann, und Brennnessel können sie in Wildkräuter-Salaten, Dips, Dressing, Quark, Soßen und Suppen oder Smoothie verarbeiten.

Wenn sie nun beim letzten Spaziergang einige Kräuter gesammelt haben, gibt es hier einige Rezepte was sie daraus herstellen können. Sie sollten die gesammelten Kräuter jedoch sicher kennen!

 

Kräutersirup
1 kleine Tasse Zitronensaft
½ L Wasser
½ kg Rohrzucker
1,5 EL Honig
etwas Zitronenschale
½ kleingeschnittener Apfel
2 – 3 Hände voll klein gezupfter Kräuter nach Wahl z.B.: Melisse, Thymian, Sauerampfer, Gundermann, Labkraut, Vogelmiere… Bärlauch oder Knoblauchrauke sollten hier aus geschmacklichen Gründen nicht verwendet werden.

Die Kräuter, Zitronenschale und Apfelstücke werden mit dem Wasser in einem Topf für mind. 7 Minuten zum Kochen gebracht. Es entsteht ein starker Teeauszug.
Den Auszug durch ein Sieb filtern, Zucker, Honig, und Zitronensaft dazugeben und erneut ca. 5 – 10 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Anschließend noch heiß in leere, saubere Flaschen umfüllen und fest verschließen. Abkühlen lassen und ca. 4 EL (je nach Geschmack) des Sirups mit Mineralwasser oder sogar Weißwein oder Sekt vermischen und genießen.
Im Kühlschrank ist der Sirup mehrere Wochen haltbar.

 

Frühlingskräutersuppe – der Muntermacher
Je eine oder zwei große Hand voll von 7 oder 9 verschiedenen Kräutern: Löwenzahn, Gundermann, Taubnessel, Brennnessel, Giersch, Vogelmiere, Sauerampfer, Schafgarbe, Bärlauch, Knoblauchrauke…
Alle Kräuter werden klein gerupft.
1 – 2 Zwiebeln in Butter im Topf andünsten, und mit Mehl abbinden. Mit Brühe aufgießen, die Kräuter dazugeben und aufkochen lassen. Je nach Geschmack noch etwas Sahne oder Milch dazugeben, ggf. mit dem Pürierstab kurz durchpürieren, ggf. mit etwas Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Eine herrliche Frühlingssuppe!! Garniert mit ein paar frischen Gänseblümchen auch optisch ein Hingucker.

Für die Fleischliebhaber können auch kleine Hackbällchen dazugegeben, und die Suppe etwas stärker abgebunden werden. So entsteht etwas ähnliches wie Königsberger Klopse nur mit gesunden, frischen Kräutern.

 

Kräuterbrotaufstrich
Sammeln sie verschiedene, geschmackvolle Kräuter nach Wahl in ausreichender Menge.
Die Kräuter werden klein gehackt und sofort mit einem guten, kalt gepressten Öl übergossen.
Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken oder den natürlichen Geschmack der Kräuter belassen.
Je nach Geschmack könne auch klein gehackte Sonnenblumen, – Pinien, – Walnusskerne oder andere Sämereien dazugegeben werden. Ein frisches Brot damit belegen und herzhaft verspeisen.